Kleingedrucktes (AGB)

1. Geltungsbereich

 

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bildungsangebote, die mit der Lernnische abgeschlossen werden. Mit der Anmeldung zu einem Kurs erklären sich die Schüler*innen bzw. deren Eltern mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden und sie sind an diese gebunden.

2. Anmeldung zum Bildungsangebot

Die Anmeldung muss schriftlich oder elektronisch erfolgen und wird bestätigt. Die Teilnehmerzahl für Kurse mit Präsenzunterricht ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

3. Rücktritt vom Bildungsangebots (Annullation):

Der Präsenzunterricht wird an einem Schulstandort der Lernnische durchgeführt. Der virtuelle Präsenzunterricht wird via Internet durchgeführt. Der Rücktritt vor dem Beginn des Bildungsangebots ist der Lernnische schriftlich mitzuteilen. Die Bearbeitungsgebühr für die Annullierung der Anmeldung (siehe Ziffer 2) beträgt bis 30 Tage vor Bildungsangebotsbeginn CHF 90.-. Ab 30 Tage vor Beginn des Kurses ist das volle Schulgeld geschuldet, auch wenn sich ein Kind entscheidet, die Gymi-Prüfung nicht zu machen oder den Kurs aus einem anderen Grund abzubrechen. 

Beim Hausaufgaben-Coaching ist eine Absage bis 48 Stunden vor der Durchführung des Coachings ohne Begründung möglich. Danach nur noch mit ärztlichen Zeugnis. Ansonsten muss die Kursgebühr bezahlt werden.

4. Finanzielle Bestimmungen / Zahlungsbedingungen

Die Gebühr des Bildungsangebots ist innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung zu begleichen. Die Zahlungstermine sind auf den Rechnungsunterlagen vermerkt. Die Lernnische behält sich vor, Studierende, die ihrer Zahlungsverpflichtung nicht fristgerecht nachkommen, zu sperren bzw. aus dem Bildungsangebot auszuschliessen. Bei verspäteter Zahlung wird ab Fälligkeit der Rechnung ein Verzugszins von 5% p.a. fällig.

5. Preisgarantie

Die Gebühr des Bildungsangebots bleibt für die Dauer des Bildungsangebots unverändert. Nach Kündigung und Wiederanmeldung oder nach einem Übertritt in ein anderes Bildungsangebot gelten die dann gültigen Gebühren.

6. Lernmedien

In der Gebühr des Bildungsangebots sind alle Lernmedien inbegriffen.

7. Ausschlussmöglichkeit seitens der Lernnische

Die Lernnische behält sich das Recht vor, Schüler*innen aufgrund widerrechtlichen, unsittlichen, unmoralischen oder disziplinwidrigen Verhaltens oder mangelhafter Leistungen vom Bildungsangebot auszuschliessen. Die Kursgebühr wird in diesem Fall nicht zurückerstattet.

8. Standortwechsel bei Präsenzunterricht

Liegen für einen Standort bei einem Bildungsangebot oder Kurs nicht genügend Anmeldungen vor, behält sich die Lernnische vor, den Präsenzunterricht zu verschieben oder an einem anderen Standort durchzuführen. Zusatzkosten, die als Folge des Standortwechsels den Studierenden entstehenden, werden nicht erstattet. Die Studierenden haben jedoch bei einem Standortwechsel die Möglichkeit, den Vertrag zum Bildungsangebot ohne Kostenfolge zu annullieren

.

9. Unterbruch des Studiums

Ein Kurs kann nicht unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt beendet werden.

10. Studiengangsrelevante Dokumente

Alle studiengangsrelevanten Dokumente wie Reglemente, Wegleitungen, Datenpläne des Präsenzunterrichts etc., bilden einen integrierenden Bestandteil dieser AGB. Weitere Reglemente und Dokumente können im Rahmen des Weisungsrechts der Lernnische jederzeit als verbindlich erklärt werden.

11. Unterrichtsorganisation / höhere Gewalt

Der Unterricht findet gemäss der Ausschreibung des Bildungsangebotes statt:

  • Physisch, in den Räumlichkeiten des Schulstandortes oder in den im Vorfeld kommunizierten anderen Unterrichtsorten.

  • Virtuell, über die eingesetzten Plattformen der Lernnische (i.d.R. Zoom).

 

Die Lernnische behält sich das Recht vor, in besonderen Situationen den Unterricht im Klassenzimmer zu denselben Konditionen in Fernunterricht umzuwandeln, wenn die Durchführung des Unterrichts im Klassenzimmer nicht aufrechterhalten werden kann (Beispiel: Pandemie).

12. Versicherung

Der Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung oder anderer notwendiger Versicherungen ist Sache der Schüler*innen resp. deren Eltern

.

13. Urheberrechtlicher Schutz

Die Schüler*innen nehmen zur Kenntnis, dass jegliche Inhalte urheberrechtlichen Schutz geniessen. Jede über die eigene private Nutzung hinausgehende Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Verwendung dieser Inhalte ist den Schülern*innen ausdrücklich untersagt. Auch die Verbreitung auf sozialen Medien, die über den Kreis der Mitstudierenden hinausgeht, ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung können rechtliche Schritte ergriffen werden.

14. Datenschutz

Durch die Anmeldung erklären sich die Schüler mit der Be- und Verarbeitung der personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen des Schweizerischen Datenschutzgesetzes für Zwecke der Kursabwicklung sowie mit der Zusendung späterer Informationen im Zusammenhang mit weiterführenden Kursen bis auf Widerruf einverstanden. Die Lernnische verpflichtet sich, alle Daten vertraulich zu verwenden und nicht an Dritte weiterzugeben. Ausnahme: Die Lernnische ist berechtigt, Daten an andere Unternehmen weiterzugeben, wenn dies zur Erbringung der Dienstleistung der Lernnische notwendig ist, z.B. im Fall, in dem mehr als ein Unternehmen in die Durchführung eines Kurses involviert ist. Vorbehalten bleibt im Übrigen die Weitergabe von Daten, zu der die Lernnische gesetzlich verpflichtet ist (z.B. gesetzliche Rechenschaftspflichten gegenüber den Bildungsbehörden). 

Mit der Anmeldung erklärt sich der Kunde ausdrücklich mit diesen Grundsätzen einverstanden.

15. Schlussbestimmungen

Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen der Lernnische werden bei jeweiligem Inkrafttreten durch Veröffentlichung in geeigneter Form im Internet mitgeteilt und gelten für alle Schüler*innen. Individuelle ergänzende oder abändernde Abreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Zustimmung beider Vertragsparteien und der Schriftform.

16. Gerichtsstand / Anwendbares Recht

Für den Vertrag zum Bildungsangebot gilt ausschliesslich schweizerisches Recht. Für Streitigkeiten sind die Gerichte in Zürich zuständig.

Version: 1. September 2021